"Mediterraneum" 
Mittelalterliche Improvisationswelten zwischen Orient und Okzident

"Zehntausend Flüsse münden ins Meer, doch das Meer läuft nie über ..." Die Fluten von Nil und Tiber, die Quellwasser aus Kaukasus, Balkan und Pyrenäen, aus Alpen und Atlasgebirge mischen sich im Mittelmeer, "mare nostrum" nannten es die Römer der Antike, "unser Meer" - und doch gehört es allen. Im Bewusstsein vergangener Generationen war das "Mediterraneum" (=Mittelländisches Meer) tatsächlich die "Mitte der Welt". Hier kreuzten sich die Handelswege zwischen Nord und Süd, zwischen Orient und Abendland, hier trafen die alten Kontinente Europa, Afrika und Asien, ihre Zivilisationen und Religionen aufeinander.

Ensemble Oni Wytars präsentiert ein Projekt mit großartigen Musikern aus dem Mittelmeerraum:

"Mediterraneum" - Musik aus der byzantinischen und osmanischen Epoche, italienische Instrumentalmusik des Trecento und ihre "Spuren" in der Volksmusiktradition Süditaliens und der Inseln Sizilien und Sardinien, Pilgerlieder in Tanzform aus dem katalanischen Llibre vermell des 14. Jahrhunderts, aber auch wundervolle Lyrik aus der "Andalusischen Schule", sephardische Romanzen und das, was nach der jüdischen Diaspora im 15. Jahrhundert auf dem Balkan daraus geworden ist, - und schließlich, populäre Klänge aus dem heutigen arabischen, türkischen, und griechischen Kulturraum.

Viele dieser Traditionen reichen Jahrhunderte zurück, Oni Wytars will klangliche Brücken bauen, in ferne Welten - zeitlich und räumlich. Die virtuosen Improvisationen des Ensembles auf dieser Reise durch den mediterranen Raum sind weit mehr als ein Eintauchen in eine Zeit, in der die Musik aus ihren starren Strukturen ausbrach - vielmehr bringen sie uns in einer "zwischen den Noten stehenden" musikalischen Freiheit der Alten Musik näher. Es ist ein Hineintasten in Klangräume zwischen Gestern und Heute, zwischen Nah und Fern. Diese musikalische Reise im Mittelmeer will Klänge modellieren, Gefühlen und Phantasien freien Lauf lassen, Ohren und Herzen öffnen, Farbigkeit, Duft und Klang des "mare nostrum" beschwören. 

Ensemble Oni Wytars:


Gabriella Aiello - Gesang
Peter Rabanser - Gesang, Laute, Gajda, Duduk
Marco Ambrosini - Nyckelharpa, Pochette
Katharina Dustmann - Zarb, Bendir, Davul
Michael Posch - Schilf- und Blockflöten
Riccardo Delfino - Harfe
Carlo Rizzo - Tamburello, Riqq, Gesang
Ross Daly - kretische Lyra, Tarhu
Kelly Thoma - kretische Lyra
Ian Harrison - Zink, Schalmei, Gaita
Efrén López - Oud, Citola
Luigi Lai - Launeddas 

"MEDITERRANEUM" - the making-of:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Ensemble Oni Wytars GbR